Wednesday, August 09, 2006

Poldi ist dagegen

Der arme Kerl - nicht nur hat er immer wieder Durchfall, jetzt spuckt er auch noch... Und was passiert dann? Klar - ich klemme ihn mir unter den Arm, und ab geht's in die Tierklinik. Nach zweistündigem Aufenthalt und der bescheidenen Ausgabe von ... (ne, das mag ich hier nicht hinschreiben ...) verlassen wir die heiligen Hallen wieder mit einer leicht schwammigen Diagnose: wahrscheinlich ein leichtes Aufflackern der Erkrankung, die ihn letztes Jahr fast in den Katzenhimmel befördert hätte (vielleicht aber auch nicht, aber was besseres fand sich nicht). Also kriegt der Kater wieder Medikamente - und dagegen hat Poldi WIRKLICH was. Er nimmt keine Medikamente, sagt er. Tust du doch, sagen wir. Die nächsten 10 Tage werden zeigen, wer gewinnt - zweimal täglich catchen mit dem Kater. Er findet es ziemlich unfair, daß wir zu zweit sind; aber dafür hat er vier krallenbewehrte Pfoten und ein Mäulchen mit SEHR scharfen Zähnen. Ich werde berichten, wie der Punktestand nach 20 Runden aussieht; sollte es hübsche Bildchen von "Poldi hat gewonnen" geben, werde ich die hier zwischendurch posten ;-))

Sunday, August 06, 2006

Fortschritt - Dank unserer HelferInnen !!!

Welch ein Glück, daß Blogs tonfrei sind - sonst müßten meine geneigten LeserInnen auch noch mein Gesinge ertragen : Es geht voran! (bitte Melodie dazu denken)

Hier ist Daggi beim Streichen unseres Schlafzimmers zu sehen. Leider nicht zu sehen ist ihr supergeniales T-Shirt (nein, ich verrate nicht, was drauf steht - sie hat mich erfolgreich bestochen ... aber vielleicht "erwische" ich sie ja doch nochmal von vorne?)
Dirk ist hier gerade dabei, die Nägel aus den Balken im Dachstudio heraus zu zerren - echte Knochenarbeit. Zwei der überflüssigen Balken zum Abhängen der abbestellten Decke (ja, ja, wir hatten Trockenausbau bis unter den First bestellt... und zwischendurch eine Zwischendecke drin, deren Reste wir jetzt mal fluchend, mal summend beseitigen dürfen ...) sind jetzt draußen. Zwei, die eigentlich auch raus sollten, sind dann doch besser dringeblieben, um die Verblendungen besser befestigen zu können. Egal, der Raum gewinnt trotzdem gewaltig an Großzügigkeit!
Und Jens zeigt gerade, daß er Widersprüche über alles liebt - sein T-Shirt sagt: Tu nix! und er hämmert wie ein Wilder auf den Balken ein ...
Ralf hält liebevoll den Schwingschleifer vor der Brust - damit wird er gleich im Dachstudio wieder den bereits erwähnten Balken zu Leibe rücken. Im Hintergrund übrigens unsere Wohnzimmerwand, gerade frisch gestrichen.


Und zwar von Tanja, Jens und mir. Wir haben zu dritt das ganze Wohnzimmer in Rekordzeit zum zweiten Mal gestrichen. Jetzt trocknet es, und nächsten Samstag kann dann das Parkett rein (ja, da freu' ich mich drauf - ehrlich! Das Parkett ist nämlich sooo schön!)


Allen fleißigen Händen, die uns beim Werkeln helfen und geholfen haben - DANKE! Wir wissen es zu schätzen!

Wednesday, August 02, 2006

Glück oder Pech?

Tja - eigentlich war's ja ein Riesenpech. Wunderschönes Parkett bestellt, aber falsche Lieferung ... statt Click (können wir selber) wurde Nut und Feder (was für Profis) geliefert. Also alles zurück, großes Zittern beginnen. Heute dann der Katastrophenanruf - korrekte Lieferung mit viel Glück im September, wohl eher im Oktober ...

!!! HILFE !!!

Aber da der Verkäufer daran interessiert ist, den Auftrag zu behalten (also das Parkett zu verkaufen und die Anzahlung nicht zurückzahlen zu müssen ... )

!!! TUSCH !!!

hat er angeboten, zum Sonderpreis die Verlegung des Parketts zu übernehmen.

Hurra - wir bekommen unser Superparkett, das Zeitproblem, das sich eventuell ergeben hätte, entsteht gar nicht erst, und der Sonderpreis geht in Ordnung ;-)

Die Lektion: manchmal kann Pech gehabt auch Glück haben bedeuten ...