Thursday, July 26, 2012

Re-sewing or: why sometimes loosing a quilt is a good thing !

Guess what: I lost a quilt - in my own house !! The last thing I remember is putting it down on the table in our living room after taking some pictures. I have no idea where that piece ended up ... I searched for a while, than I decided - do it again!
The colour choices for "Light" were pretty unusual for me, and so I really wanted to have that piece in my collection. So - I did it again, and to make a long story short, it was very well worth the effort (read: improvement happened) !
This post shows the first one - I still have the pictures, it's "just" the quilt that's lost ;-))

Kaum zu glauben, aber ich hab's getan: ich habe einen Quilt verschlampert. In unserem Haus ... das letzte, woran ich mich erinnern kann, ist, daß ich ihn auf den Eßtisch gelegt habe. Keine Ahnung, wo das gute Stück jetzt vor sich hin kichert ... ich hab eine Weile gesucht, und dann beschlossen, schlicht ein 2. Mal zur Tat zu schreiten.
Die Farben von "Light" sind recht untypisch für mich, und ich möchte den Quilt wirklich gerne in meiner Sammlung haben. Also - zurück auf Anfang, nochmal machen, und was soll ich sagen - es hat sich gelohnt !
Dieser Post zeigt den ersten Quilt - die Bilder hab' ich ja noch, nur der Quilt is' wech' ;-))

Some more details about the quilt 

This quilt was the 3rd Challenge Quilt for the Art1016 Challenge group. The theme was "light", and guess who picked that theme ... yep. Me.
I wanted to do a quilt with very light colours (no brights!). I started with white, a piece of linen, batting and my embellisher - I felted the two together. Very white ... how to add a just a tiny little bit of colour? From the backside, I felted pieces of a blue lightweight curtain fabric through the front. Loved the effect!
On the front side, I added a crinkled cotton jersey fabric to the lower half, which I also felted down. First "What-was-I-thinking???" moment: do you see that faint orange line running through it? That's a string of yarn, put under the jersey. It was supposed to resemble a horizon line ... well. Let's say in the end it was not too much off-place ;-))
Next I added colour. A very pale green - supposed to look like hills. And as my sky had become too dark, I added a "pearl" colour ... which turned out to be too yellow. Well. I quilted it, which turned out good. Next came the rays of sunlight, done in a multi-coloured metallic thread. DH urged me to be aware of the vanishing point - as usual, he was right.
For the binding, I used a white knitting yarn and sewed it on with a silver thread (using a wide zigzag). The finishing touch were the white flowers - I glued them on with hot glue. That stuff is so easy and fast to work with ...

Noch ein paar Details über den Quilt 

Dieser Quilt ist der 3. der Challenge-Quilts für die Gruppe Art1016. Das Thema war "light", und wer hat's ausgesucht ... na klar, ich ... wobei mich die Doppeldeutigkeit faszinierte: "light" kann man mit "Licht" übersetzen, aber auch mit "leicht" oder "hell".
Ich wollte einen Quilt mit sehr hellen Farben nähen (nix Kräftiges!). Los ging es mit einem Rechteck aus weißem Leinen, Vlies dahinter und dann durfte die Filzmaschine ran. Sehr schön hell, schön weiß - jetzt braucht's doch ein bißchen Farbe? Im oberen Teil habe ich hellblauen, sehr dünnen Gardinenstoff von hinten nach vorne durchgefilzt. Der Effekt ist toll, finde ich!
Von rechts filzte ich einen weißen Crinkle-Jersey drauf. Außerdem kam ich auf die Idee, einen orangenen Strickgarn-Faden unter dem Crinkle aufzufilzen und dann durchscheinen zu lassen - so quasi als Horizont-Linie. Na ja ... sagen wir's mal so, ich hatte schon bessere Ideen ;-))
Als nächstes griff ich zu den Acryl-Farben. Ein sehr sehr blasses hellgrün, sollte nach Landschaft aussehen. Und da mir mein Himmel zu dunkel geworden war, benützte ich was mit dem Namen "Pearl" - was ziemlich gelblich rüberkam. Na ja... Dann kam das quilten, da gefällt mir das Ergebnis. Dann folgten die Sonnenstrahlen - mit einem Multicolor-Metallicgarn. Jens schärfte mir ein, unbedingt den Fluchtpunkt zu beachten - logo, er hatte recht damit ;-)) 
Für's Binding verwendete ich ein weißes Baumwollstrickgarn, das ich mit silbernem Nähgarn und einem weiten Zick-Zack-Stich angenäht habe. Und zu guter Letzt kamen die Blüten, die ich mit Hilfe einer Heißklebepistole aufgeklebte. Mit dem Zeug läßt es sich so wunderbar einfach und schnell arbeiten ...

Next week I'll show you the second try - and explain why I changed some things. And why I like the second one better ;-))

Nächste Woche zeige ich dir den 2. Versuch - und erzähle, warum ich manches geändert habe. Und warum mir Nr. 2 besser gefällt ;-))

6 comments:

Corinnea said...

Ha! I lost a quilt for a year too. I just recently found it. I'm glad I lost it because I would never have made the quilt I made instead!

I've missed looking in on you. Trying to end my blogging break..Glad you see you are still experimenting and sharing!

Tina said...

think you did great on the 1. quilt ( the one you lost) , now I am eagerly awaiting the second quilt. I can't believe that you didn't sew down those flowers lol! I wold have never thought to glue them. Keep me inspired Frauke, I love seing your posts.

Madalene Axford Murphy said...

Can't wait to see the new version!

Edith Bieri-Hanselmann said...

Der 1. Versuch sieht schon spannend aus und nun bin ich gespannt auf nächste Woche, wenn du uns den 2. Versuch zeigst.
Fröhliches Sticheln
Edith

LyonelB said...

Hallo Frauke,
also ich finde den ersten Versuch schon toll, bin aber natürlich auch sehr auf Nummer zwei gespannt. Sehr gespannt bin ich, ob Du für den neuen Quilt auch wieder die Filzmaschine benutzt hast, ich habe nämlich seit einer Woche auch eine und bin über Anregungen dankbar.
Liebe Grüße Viola

Ruby said...

Just beautiful!