Tuesday, July 30, 2013

Quilt show Aschaffenburg - Bernadette Mayr

As I mentioned in my last post, we had a pretty busy weekend - and part of that was a visit to the quiltshow at Aschaffenburg ! Sadly, taking pictures was not allowed, which means I can't show you pics from the competition. Sorry for this !! 
BUT - I got permission to take pictures and to show them on my blog from two artists. 
Thank you so much for this !!
Today, let's look at three quilts by Bernadette Mayr.

Wie ich in meinem letzten Blogpost geschrieben hatte, sind wir letztes Wochenende ganz schön herumgekommen - und unter anderem dann auch in Aschaffenburg beim Main-Quiltfestival gewesen. Leider durfte man dort nicht fotografieren - somit kann ich dir keine Fotos vom Wettbewerb zeigen, was mir echt leid tut !! 
ABER - von zwei anwesenden Künstlerinnen habe ich die Erlaubnis bekommen, Bilder zu machen und sie auf meinem Blog zu zeigen. 
Vielen Dank dafür !!
Los geht's heute mit drei Quilts von Bernadette Mayr.

Bernadette Mayr is well known for her unique style. She combines free-cutting techniques with classical block sewing, and the results are stunning. This is "Snowfence" - and of course, I liked it because it looks so cool (and it was soooo hot in that exhibition hall!). But look at the clever and balanced use of the striped fabric, evenly spread, but not at all boring.
Bernadette Mayr ist zu recht bekannt für ihren einzigartigen Stil. Sie verbindet freie Schneidetechniken mit der Präzision von klassischem Blöckenähen, und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Hier siehst du "Schneezaun" - der mir klar gut gefallen hat, weil er so einen wunderbaren Eindruck von Kühle vermittelt (und in der Ausstellungshalle war's soooo heiß !!). Davon abgesehen - guck mal, wie geschickt sie die gestreiften Stoffe einsetzt; die Blöcke sind gleichmäßig verteilt, aber eben nicht symetrisch, und dadurch entsteht Spannung.
Bernadette Mayr "Schneezäune"
One of the few smaller quilts in her exhibition - "Pyramids". Again, a very strong graphic composition. Take a closer look at the border - no, the stripes do not match, even when she used mitered corners. BUT - the quilting lines unify the corners ;-))
Einer der wenigen kleineren Quilts in ihrer Ausstellung - "Pyramiden". Auch eine sehr grafische Arbeit. Guck dir mal den Randstreifen genauer an - siehst du, die Streifen sind eben nicht passend genäht, obwohl es sich um "mitered corners" handelt. Aber die Quiltlinien, die sind "passend", und halten damit den Rand optisch zusammen.
Bernadette Mayr "Pyramiden"
And this is my favourite - "Smaragd mine". Again, you have to look a bit closer to really see how she did it. Basically, it's strip pieced on a foundation, with added smaragds. Do you see how the angle of the blocks differs? Not a lot, not so much that it becomes obvious. But slightly. The result is a lot of movement in a quilt with a quite restricted color palette. 
Und das ist mein Lieblingsquilt - "Smaragdmine". Auch hier gilt - ein bißle genauer hinsehen hilft enorm weiter. Eigentlich sind's Streifen, die auf einen Untergrund genäht werden, und dabei werden die Smaragde noch hinzugefügt. Siehst du, dass die Blöcke immer ein bißchen einen anderen Winkel haben (also nicht alle 45 Grad Winkel sind)? Das ist nicht wirklich viel, nicht soviel, dass der Quilt unruhig wird. Aber dennoch erkennbar - und das Ergebnis ist ein Quilt, der lebendig wirkt, obwohl er eigentlich mit einer sehr ruhigen, reduzierten Farbpalette arbeitet.
Und übrigens - alle drei Quilts sind aus dem neuen Buch "Landschaftsimpressionen" von Bernadette, das du auf ihrer Website bestellen kannst - mit Widmung. Also ganz persönlich, sozusagen. Der Buchhandel kann es sicherlich auch problemlos bestellen - hier ist die ISBN: 978-3-8410- 6217-8. Denk dran - unterstütz' ab und an auch den Einzelhandel vor Ort, der freut sich und trägt zur Belebung des Stadtbildes bei ;-))

No comments: