Sunday, April 28, 2013

Wednesday, April 24, 2013

Working on my paper collages

I posted about this project before - now it's almost time to send my pages off ... Here's just a little detail of my pages:

Über dieses Projekt habe ich hier schon gebloggt - und schwupps, schon ist es fast soweit, die Seiten müssen in die Post!  Heute zeige ich dir ein kleines Detail einer meiner Seiten:

Sunday, April 21, 2013

Sunday's Sighting / Sonntagsbild

Found on our walk today ...
Gesehen auf unserem heutigen Spaziergang ...


Let's see if Susanne and Tina have a picture for you.

Monday, April 15, 2013

Our Weekend's work

We spent a lot of time in the garden this weekend - it's finally spring over here !!!
This is our garden Saturday morning ...

Wir haben dieses Wochenende jede Menge Zeit im Garten gewerkelt - endlich, es ist Frühling hier !!
So sah unser Vordergartenstückle Samstag morgen noch aus ...

First improvements:
Erste Ergebnisse:

And this is how it looks now ! Of course, all the plants have to take roots - and grow ;-)) There are some perennials and a lot of annuals. Yes, it was a lot of work - but we think it was worth it. And we are in love with our new front yard ...

Und so sieht das Ganze jetzt aus. Natürlich müssen die ganzen Pflänzchen erst mal anwachsen, und dann wachsen (und blühen !). Es sind einige Mehrjährige darunter und ziemlich viele Einjährige, mal schauen, was wie wächst. Es war ne ganze Menge Arbeit (wie in: hallo Muskelkater!) - aber wir finden, das war's wert. Und es macht sooo Spaß, den Vorgarten jetzt anzugucken ...




Sunday, April 14, 2013

Sunday's Sighting / Sonntagsbild

Little piece of coal, used for burning incense.
Kleine Kohle-Scheibe, die gerade anfängt zu glühen und zum Räuchern benützt wird.


Let's see if Susanne and Tina have a picture for you.

Thursday, April 11, 2013

Gefunden im Web - Thema Facebook

- Sorry my english-speaking friends, this post is in German only, because the blogpost I'm raving about is in German! - 

Wibke Ladwig, deren selbstgewählte Berufsbezeichnung "Social Web Ranger" lautet, hat einen Blogpost verfaßt, der zum Niederknien gut ist. Ehrlich. 
Wenn ich allen Social-Media-Skeptikerinnen und -Skeptikern um mich herum einen Artikel ans Herz legen darf - dann muß es dieser sein !!

Bitte lesen - unbedingt lesen: HIER KLICKEN

Besonders treffend finde ich diesen Abschnitt:

"Social Media und damit auch Facebook leben davon, dass sich Menschen beteiligen: öffentlich denken, diskutieren, Bilder, Videos oder Gesprochenes hochladen und teilen, seine Begeisterung oder sein Mißfallen ausdrücken und in Echtzeit mit Menschen sprechen. Wer immer nur zusieht, wird auch nicht auf kreative, anregende oder informative Seiten oder Menschen stoßen."

Das Schlüsselwort lautet: beteiligen. Ich weiß, dass sehr viele Menschen passiv Social Media nutzen - aber das ist dann tatsächlich so wie Fernsehen. Oder Zeitung lesen. Oder auf der Party mit nem Pflaster über dem Mund in der Ecke stehen und zuhören und gucken. Und wenn ich was nicht verstehe, dann kann ich mit dem Pflaster über dem Mund auch nicht fragen ... schade eigentlich, oder ? 

Das, was alles möglich ist, erschließt sich erst, wenn ich mitmache. Also runter mit dem Pflaster - tief durchatmen - und einfach mal was schreiben, was erzählen. Und dann gespannt sein auf das, was sich alles so ergibt ;-)) Mir jedenfalls dürfte man den Fernseher wegnehmen, die Zeitung auch - aber Internet und Social Media ? Nix da !! Ich mag es nämlich, dass ich fragen kann, und auch, dass ich was gefragt werde. Und schon ergibt sich eine Unterhaltung - herrlich ist das. 

Mal ganz ehrlich, meine ganze Quilterei, meine Textilkunst - ohne diese Austauschmöglichkeiten über das Web wäre das bei weitem nicht so spannend, so inspirierend. 
Wie und wo hätte ich denn bitte jemanden wie Marlis Egger (aus dem Tessin) oder Kit Lang (aus Canada) oder Rebekah Harriman (Großbritannien) kennenlernen sollen ? Auch innerhalb Deutschlands - jemand wie Martina Unterharnscheidt oder Helga Franz hätte ich "früher" wahrscheinlich niemals kennengelernt. 
Mit hoher Wahrscheinlichkeit trifft das auch auf dich zu - wenn es diesen Blog, Facebook und Co. nicht gäbe, würden wir uns dann trotzdem kennen? Wenn du nicht in meinem näheren geographischen Umfeld wohnst - wahrscheinlich nicht. 
Ich fände das außerordentlich schade. Aber es ist ja nicht so ... deswegen muß ich jetzt einfach mal einen Lieblingsautor meines Mannes zitieren: 
Nein, wie isses schön
 Zu und zu schön.
(Walter Kempowski)

Wednesday, April 10, 2013

Occasional 5 travelled with me

Yes ... lucky me spent the last weekend at the Spring Retreat of the Black Forest Quilters. And I took Occasional 5 with me - here you see it pinned to an old tablecloth ;-))

Ich Glückspilz habe das letzte Wochenende beim Frühlingsretreat der Black Forest Quilter verbracht. Occasional 5 verreiste mir mir - deswegen siehst du ihn hier auf ein altes Tischtuch aufgesteckt ;-))

I started with the bottom half - the next picture shows the first progress. But ... something bothered me ... (do you already roll your eyes when you read that sentence ?)

Angefangen habe ich mir der unteren Hälfte, das nächste Bild zeigt den ersten Fortschritt. Aber ... irgendwas war nicht richtig ... (hey, ich hab das Augenrollen gesehen - ich kann's auch gut verstehen )



When I added that blue-orange patterned strip, it needed a bit of an accent. I thought of a small strip - and pulled an orange scrap strip from the bin. Which I sewed in (ignoring the little voice in my head it might not be exactly as I wanted it !!).

Als ich den blau-orangenen gemusterten Streifen eingenäht habe, brauchte der eine kleine Unterbrechung. Ich dachte an einen schmalen Streifen ... und zog einen orangenen Streifen aus der Scrapkiste. Den habe ich dann eingenäht ... und dabei die leise Stimme in meinem Hinterkopf ignoriert, die bereits vor sich hin maulte, das sei so nicht ganz richtig !!

You never should ignore those little voices ... which I realized when I stepped back and looked at it. With a sigh I got my seamripper out. And took that little orange strip out. Cut it smaller. And sewed it back in. Ironed it again. Stepped back - and patted that little voice onto its little shoulder for telling me what I needed to know. 

Diese kleine Stimme hätte ich besser nicht ignorieren sollen - was mir klar wurde, als ich einen Schritt zurücktrat und mir das Ganze ansah. Seufzend nahm ich meinen Nahttrenner heraus. Trennte den mißliebigen orangenen Streifen heraus. Schnitt ihn deutlich schmaler. Nähte alles wieder zusammen. Bügelte es. Trat wieder zurück - und mußte der kleinen Stimme danken, sie hatte einfach recht !
Here's the improved version - do you see the difference?
Und hier ist jetzt die verbesserte Version - siehst du den Unterschied ?

Sunday, April 07, 2013

Sunday's Sighting / Sonntagsbild

Yes, finally some fresh green out there !!
Endlich gibt's da draußen auch frisches Grün zu sehen !!

Let's see if Susanne and Tina have a picture for you.

Friday, April 05, 2013

"Recycling" - a finished Art Quilt

When the theme "Recycling" was announced, my first idea was to make something around the German symbol for separation of waste: "Der Grüne Punkt". If you want to know more about this - here is a page explaining it a bit (English, of course!) and here's a pic of the logo.
From a very old yellow silk shirt I cut off a sleeve, ironed WonderUnder to it and traced the symbol onto it. When I cut the arrow you see in the upper part, I realized that I might be able to save a second arrow. So I continued to cut very careful and yes ! I ended up with two arrows. Now, what to do with two arrows? As I only had planned to use one ? How about putting the second one in the right bottom corner ? Yes - I liked that. Both pieces got ironed and stitched on. Last step was the re-stitching of that corner - I did that with yellow satin stitching. 
And so - here is my little 11" square art quilt !

Bei dem Thema "Recycling" tauchte vor meinem geistigen Auge sofort der Grüne Punkt auf - und damit habe ich dann auch gearbeitet.
Ein sehr altes  gelbes Seidenhemd spendete einen Ärmel, den ich mit Vliesofix unterbügelte. Darauf habe ich dann mein Symbol gezeichnet - und angefangen, auszuschneiden. Dabei fiel mir auf - wenn ich sehr vorsichtig bin, dann kriege ich den 2. Pfeil auch heil raus ? Gesagt - getan. Und was mach' ich dann mit dem 2. Pfeil ? Der war ja gar nicht eingeplant ? Nach ein bißchen hin-und-her-schieben landete der 2. Pfeil in der rechten unteren Ecke, beide Teile wurden festgebügelt und dann mit versenktem Transporteur angenäht. Der letzte Schritt war dann noch, die rechte untere Ecke nochmal neu fassen - mit gelbem Satin-Stich. Und jetzt ist er fertig, mein 11"-quadratischer Art Quilt !

I'm linking up with Nina-Marie's "Off The Wall Fridays" - jump over for some beautiful eye candy !

Wednesday, April 03, 2013

Working on a quilt sometimes is a bit of a challenge

... when one of the quilt inspectors decides to sit ON the quilt .
Manchmal ist es ein bißchen schwierig, an einem Quilt zu arbeiten ... wenn die vierfüßige Quiltpolizei mal wieder beschließt, AUF dem Quilt sitzen zu wollen

By the way: do you see that the sun was shining ???
Siehst du übrigens, dass tatsächlich die Sonne schien ???

Tuesday, April 02, 2013

A new challenge quilt

My local quilt group started a new challenge quilt project - and our first theme is "Recycling". 
I started with all recycled material: the fabric was a boring piece of hand-dyed fabric that I used as a kind of cleaning rug (remember this? I can't stand it when Jens paints and is about to throw away the leftover paint - so I take care of it ...). 
The backing is a piece of an old shirt, the batting is a scrap, too, and the thread I used for the quilting is a very old light blue I got somewhere (as in: I have no idea where this thread is from !)
Die Nürtinger Quiltgruppe hat ein neues Challenge-Projekt begonnen - und das erste Thema ist: "Recycling". 

Themengerecht habe ich mit lauter recycelten Materialien gearbeitet: der Stoff war mal ein fürchterlich langweiliger selbstgefärbter Stoff, den ich dann zum Aufputzen von Acrylfarben benutzt habe (hab ich sicher schon mal erwähnt - wenn Jens malt und dann die Restfarben auf der Palette wegwerfen will ... das geht ja gar nicht, um die kümmere ich mich und so entsteht so ein Putzlumpen !). 
Die Rückseite ist ein Stück eines alten Hemdes, das Vlies ist auch ein Reststück. Und das Garn, das ich zum Quilten verwendet habe, ist ein sehr altes Hellblau, das ich irgendwo her habe (ehrlich gesagt: ich habe keine Ahnung, woher dieses Garn stammt !).