Monday, July 21, 2014

This post contains - trash. You've been warned ;-))

About one year ago ... I started working on a quilt. The theme was "Time" ... and it was a challenge-theme for a group, suggested by - me. Some time ago, in another group, we worked on the same theme - I liked the resulting quilt, and I wanted to explore the theme further. In my head, I saw what I wanted the quilt to look like. So I started to work ...
Sad truth is - that quilt got never finished. Because ... it just looks not "right". I was not able to get my vision out of my head, into the quilt. I even tried to force it ... which only made it worse (surprise ...).
After lots of hair tearing, swearing, ripping things off again ... after several brainstorming with several friends ... still no excitement about this piece. Only dread. I'd rather clean all windows in our home before I start to work on "it" again !
What to do ??? I thought about it - quite a while. Thought about the time that already went into it. Tried to calculate the time I would need to finish it. Tried to calculate the time to make it "good enough". Considered to make a a cat's blanket out of it. The dread - never went away. In the end, I took a final picture - which you see here. And than ... I put it into the trash. Guess what ??? WHAT A RELIEF !!

Lessons learnt:
  • Having an idea does not necessarily mean that idea will work out.
  • Or that I have what it takes to make that idea come to life.
  • Before working on "the quilt" and putting all those hours into it - TRY IT OUT. In the sketchbook.
  • When there's no excitement about a piece ... it will probably never be finished.
  • When it hurts my eyes and my feelings - get rid of it !!
  • AND last, not least: It is okay to throw away a dreaded quilttop. IF the dread goes into the trash, too ;-))

Vor ungefähr einem Jahr fing ich mit einem neuen Quilt an. Das Thema war "Zeit" - ein Challengethema einer Gruppe, das ich auch noch selber vorgeschlagen hatte. Einige Jahre zuvor hatten wir in einer anderen Gruppe auch an diesem Thema gearbeitet - mein Ergebnis hatte mir gut gefallen, und ich wollte gerne weiter ausloten, was in "Zeit" für mich so drinsteckt. Vor meinem geistigen Auge sah ich, wie der Quilt mal aussehen sollte. Also, an die Arbeit ...
Die traurige Realität: der Quilt wurde niemals fertig. Er sieht einfach Sch... nach nix aus. Das Bild in meinem Kopf hat mit diesem Quilt nichts zu tun. Auch als ich versuchte, das zu erzwingen - es klappte nicht (ja, ich weiß ... seeeehr überraschend ...).
Nachdem ich mir ordentlich die Haare gerauft hatte, einige Flüche abgesondert, das Teil mit dem Nahttrenner traktiert ... mit diversen klugen Menschen über Optionen gesprochen hatte ... sprach mich das Teil immer noch nicht an. Ganz im Gegenteil. Ehrlich - lieber putz' ich alle Fenster in unserem Haus, bevor ich da nochmal Arbeit reinstecke !
Nun - was tun ??? Da hab ich ein ganzes Weilchen drüber gegrübelt. Die Zeit kalkuliert, die schon drinsteckte. Überlegt, wieviel Zeit ich noch brauchen würde, um "es" fertigzumachen, so wie ich es haben wollte. Überlegt, wieviel Zeit ich brauchen würde, um "es irgendwie" fertigzustellen. Dachte darüber nach, eine Katzendecke draus zu machen. Was immer blieb, war dieses "Och neeeee ..." Gefühl. Zu guter Letzt machte ich ein letztes Foto - das siehst du hier. Und dann - steckte ich das Teil in die Mülltonne. WAS FÜR EINE ERLEICHTERUNG !!!

Was ich daraus gelernt habe:
  • Eine Idee zu haben, heißt nicht, dass diese Idee auch funktionieren wird.
  • Oder dass ich alle Fähigkeiten parat habe, um diese Idee umzusetzen.
  • Bevor ich Energie und Zeit in einen größeren Quilt stecke - AUSPROBIEREN !! Im Skizzenbuch.
  • Wenn so ein Teil mich nicht anspricht - wird es vermutlich nie fertig.
  • Wenn ich den Anblick schier nicht ertrage und jedesmal genervt bin, wenn ich es wieder sehe: dann muß es einfach weg. Egal wie.
  • UND: es ist völlig ok, ein Quilttop wegzuwerfen. WENN die ganzen negativen Gefühle mit in den Müll fliegen ;-))

6 comments:

Corinnea said...

This was such a hard lesson for me to learn. Letting go of almost anything is hard but something like this is nearly impossible. It is a relief though. Sorry it didn't work for you! Thanks for sharing it.

Traudl said...

Als ich das gerade las, haben mir folgende Gedanken aufgedrängt: Das Thema "Zeit" ist doch hier eindeutig zu 100 Prozent umgesetzt :), wenn ich lese, wie oft Du das Wort im vorletzten Absatz benutzt hast. Ich glaube, ich hätte aus dem Topf ein schönes Teil herausgeschnitten, uni eingefasst und aufwändig fm gequiltet. Ein Symbol für investierte Zeit, die nicht umsonst war, weil man ja doch immer viele Lehren daraus zieht.

Traudl said...
This comment has been removed by the author.
Traudl said...

Bitte das"f bei Top streichen:)
Mein tolles Programm will immer schon vor mir wissen, was ich schreiben möchte. Soll anscheinend "zeit"sparend sein:))

Benta AtSLIKstitches said...

Sad to say goodbye ! Sometimes I have used an unloved project to wrap a swap item, then I don't see it go in the trash! Personally I liked the map idea, but maybe more if it was of a place I knew and loved? But well done for being brave!

Michaela said...

Das Thema "fertiges Top ist Sch..." kenne ich nur zu gut. Es hat bei mir auch eine Zeit gedauert, aber jetzt bin ich soweit, Tops die mir so gar nicht gefallen zu entsorgen. Ist zwar sehr hart, aber es erleichtert sehr.